.

Niedrigenergiehaus

 

Als Niedrigenergiehaus bezeichnet man Neubauten, aber auch sanierte Altbauten, die das wärmetechnischen Anforderungsniveau der Energieeinsparverordnung unterschreiten.

Die EnEV begrenzt in Abhängigkeit vom Kompaktheitsgrad (A/V-Verhältnis) den spezifischen Transmissionswärmeverlust HT des Gebäudes und den Primärenergiebedarf.

Ein Niedrigenergiehaus hat einen Heizwärmebedarf von ca. 40 – 80 kWh/m²*a (40 – 80 Kilowattstunden pro Quadratmeter und pro Jahr).

 

 

Fachwerkhaus als Niedrigenergiehaus

Dieser Artikel wurde bereits 18260 mal angesehen.

aktuelle Hinweise


Der Energiesparmeister
Blog


Statistik
Summe der meisten Zugriffe
auf folgende Themen:

Monitoring: Smart Meter und Temperaturdatenlogger
Im Aktionszeitraum vom 15. April bis 31. Mai. 2013 ziehen die Berater in den ihnen zugeteilten Straßen nach vorheriger Termin-Abstimmung von Haus zu Haus und bieten eine kostenlose Energieberatung an, die ca. eine Stunde dauert.

Relaunch
Projekt zum Aufzeichnen von Temperatur- und Feuchtedaten mittels Funkdatenlogger wurde mit besserer Grafik neu erstellt.

.

xxnoxx_zaehler