.

Passivhaus

 

Ein Passivhaus ist ein Gebäude, in dem eine behagliche Temperatur sowohl im Winter als auch im Sommer ohne separates Heiz- bzw. Klimatisierungssystem zu erreichen ist. Es bietet erhöhten Wohnkomfort bei einem Heizwärmebedarf von weniger als 15 kWh/(m²a) und einem Primärenergiebedarf einschließlich Warmwasser und Haushaltstrom von unter 120 kWh/(m²a). Das Passivhaus ist eine konsequente Weiterentwicklung des Niedrigenergiehauses (NEH). Im Vergleich zum NEH benötigt ein Passivhaus 80% weniger Heizenergie, im Vergleich zu einem konventionellen Gebäude über 90%. Umgerechnet in Heizöl kommt ein Passivhaus im Jahr mit weniger als 1,5 l pro Quadratmeter aus. Diese sensationelle Einsparung erreicht das Passivhaus allein durch seine beiden Grundprinzipien: Wärmeverluste vermeiden und freie Wärmegewinne optimieren!

 

Quelle: Passivhaus Institut Darmstadt

Dieser Artikel wurde bereits 16889 mal angesehen.

aktuelle Hinweise


Der Energiesparmeister
Blog


Statistik
Summe der meisten Zugriffe
auf folgende Themen:

Monitoring: Smart Meter und Temperaturdatenlogger
Im Aktionszeitraum vom 15. April bis 31. Mai. 2013 ziehen die Berater in den ihnen zugeteilten Straßen nach vorheriger Termin-Abstimmung von Haus zu Haus und bieten eine kostenlose Energieberatung an, die ca. eine Stunde dauert.

Relaunch
Projekt zum Aufzeichnen von Temperatur- und Feuchtedaten mittels Funkdatenlogger wurde mit besserer Grafik neu erstellt.

.

xxnoxx_zaehler